Die ersten Leicas

Die Leica und ihr geschichtlicher Werdegang ist faszinierend und historisch bedeutsam. Eine riesige Vielfalt von Büchern, Webseiten und Museen beschäftigen sich mit der Firmengeschichte und den fotografischen Erzeugnisse von Leica/Leitz aus Wetzlar, Deutschland. Nachfolgend eine kleine Auflistung von ein paar interessanten Leica-Produkten aus vergangener Zeit.

Leica I (A) mit Elmar (1925 bis 1930)

Die Leica I, erste Modellvariante "A", wurde erstmals auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1925 vorgestellt und ermöglichte damit der Kleinbildfotografie mit 35-mm-Film (24 mm × 36 mm-Kleinbildformat) den Durchbruch. Ihr handlichen Abmessungen revolutionierte die Fotografie und wurde rasch von professionellen Fotografen (zum Beispiel für Fotoreportagen) als von Amateuren gerne angenommen. Die Idee "Kleines Negativ - grosses Bild" vom Erfinder Oskar Barnack der Leica Kamera hat die Fototechnik bis heute nachhaltig geprägt.

Zur abgebildeten Kamera:
Baujahr: 1928, Ausführung: schwarz lackiert, Objektiv (nicht auswechselbar): Elmar 50 mm f 3.5, Serienummer: 9131, Stückzahl: 7'069.

Powered by SmugMug Owner Log In